Eine winzige Ameise soll eines der stärksten Tiere der Welt sein? Das ist ja wohl ein Scherz! Unterschätzen Sie die Tiere nicht: Blattschneiderameisen können mit ihrem Kiefer etwa das Fünfzigfache ihres eigenen Körpergewichts heben und tragen. Um da mithalten zu können, müsste ein Mensch schon einen Lastwagen mit seinen Zähnen heben und nach Hause tragen! Die Ameisen selbst wiegen nur etwa ein halbes Gramm.

Auf unserem Planeten gibt es mehr als 20.000 bekannte Ameisenarten. Alle Ameisen zusammen auf unserer Erde wiegen etwa so viel wie alle Menschen, aber Ameisen gibt es schon viel länger als den Homo sapiens. Ihr Stammbaum entwickelte sich bereits vor etwa 130 Millionen Jahren, zusammen mit den Blühpflanzen. Den Menschen gibt es erst seit zwei Millionen Jahren.

Die meisten Ameisen sind in der Lage, ein Vielfaches ihres Körpergewichts zu transportieren, und die winzige Blattschneiderameise ist die stärkste von allen. Armeeameisen können viel größere Tiere wie Reptilien und Vögel erbeuten. Sogar kleine Säugetiere stehen auf ihrem Speiseplan.

Ameisen sind sehr soziale Insekten, sie bilden Ameisengemeinschaften. Bei manchen Arten sind das nur einige Dutzend zumeist räuberische Individuen, die in kleinen natürlichen Höhlen leben. Andere Arten bilden hochorganisierte Kolonien aus Millionen von Individuen und bevölkern große Gebiete.

Mit der Hilfe von Pheromonen kommunizieren und kooperieren Ameisen miteinander. Diese Geruchsstoffe machen andere auf Gefahren aufmerksam oder führen sie zu einer vielversprechenden Nahrungsquelle. Angeführt werden die Kolonien von einer Königin oder mehreren Königinnen, deren Hauptaufgabe es ist, Tausende von Eiern zu legen, und damit das Überleben der Kolonie zu sichern. In Ameisengemeinschaften gibt es Arbeitsteilung, Kommunikation zwischen Individuen sowie die Fähigkeit, komplexe Probleme zu analysieren und zu lösen.

Wir sehen normalerweise nur Arbeiterameisen, das sind flügellose Weibchen, die sich nicht fortpflanzen, sondern auf Nahrungssuche gehen, die Nachkommen der Königin versorgen, am Nest arbeiten, die Gemeinschaft beschützen oder eine der vielen anderen Aufgaben übernehmen. Männliche Ameisen haben oft nur die Aufgabe, sich mit der Königin zu paaren, danach sterben sie.